Die SSW berechnen: Wie weit bin ich?

Jede Woche eine spannende Erfahrung

Eine Schwangerschaft ist eine der intensivsten Erfahrungen. Sie werden viele Veränderungen bemerken, die in Ihnen und mit Ihnen geschehen. Die SSW zu berechnen, hilft Ihnen dabei, sich darauf vorzubereiten.

  • Schwangere Frau sitzt mit Tablet im Bett

Vielleicht haben Sie gerade erfahren, dass Sie ein Baby erwarten. Herzlichen Glückwunsch! Wie alle werdenden Mütter sind Sie sicher neugierig, in welcher Schwangerschaftswoche Sie sind. Der Einfachheit halber ist es üblich, für diesen Begriff die Kurzform SSW zu verwenden und diese zu berechnen.
Die SSW zu berechnen, schafft Nähe zu Ihrem ungeborenen Kind. Es entwickelt sich 40 Wochen lang von Woche zu Woche weiter. Wenn Sie wissen, in welcher SSW Sie sind, können Sie alle aktuellen Veränderungen im Schwangerschaftskalender hautnah miterleben. Es ist ein bewegendes Gefühl, zu erfahren, wie es dem Baby in Ihrem Bauch gerade geht.

Die Schwangerschaftswochen werden wie folgt angegeben (Beispiel): 22 + 6. Das entspricht einer Schwangerschaftsdauer von 22 vollen Wochen und 6 Tagen.

Als werdende Mutter müssen Sie wichtige Vorsorgetermine einplanen. Besonders wichtig sind vor allem die 3 großen Ultraschalluntersuchungen. Auch dafür ist es sinnvoll, die SSW zu berechnen.

  • SSW 9 bis 12
    Die vaginale Ultraschalluntersuchung zeigt den Sitz des Kindes in der Gebärmutter auf. Darüber hinaus ermittelt der Arzt die Größe des Babys, überprüft den Entwicklungsstand und errechnet den voraussichtlichen Entbindungstermin.
  • SSW 19 bis 22
    Ausführliche Ultraschalluntersuchung durch die Bauchdecke. Bei der sogenannten Feindiagnostik wird Ihr Baby in diesem Zeitraum buchstäblich auf Herz und Nieren geprüft. Inzwischen gibt es verschiedene Ultraschallarten und Sie können sich für eine Variante entscheiden.
  • SSW 29 bis 32
    Es wird kontrolliert, wie das Ungeborene im Mutterleib liegt, wie es wächst und wie viel Fruchtwasser zur Verfügung steht.

In welcher SSW bin ich? 4 Wege, diese zu berechnen

  1. Die SSW selbst berechnen

    Sie können die SSW berechnen indem Sie die Wochen vom ersten Tag der letzten Regel aus zählen.

  2. Die SSW online berechnen

    Das Berechnen der SSW ist Ihnen zu mühsam? Sie können auch einen der vielen Online-SSW-Rechner nutzen. Wenn Sie den ersten Tag Ihrer letzten Regel sowie Ihre durchschnittliche Zykluslänge eingeben, erhalten Sie das Ergebnis mit einem Klick.

  3. Spezieller Schwangerschaftstest

    Sie können zu Beginn der Schwangerschaft einen digitalen Schwangerschaftstest anwenden, der gleichzeitig die Schwangerschaftswoche berechnet. Diese Tests bestimmen das hCG quantitativ und errechnen daraus die SSW.

  4. Die SSW vom Arzt berechnen lassen

    Auch Frauenärzte gehen beim Berechnen der SSW oder des Geburtstermins vom ersten Tag der letzten Periode aus. Darüber hinaus geben ihnen Größe und Entwicklungsstand des Babys im Ultraschall deutliche Anhaltspunkte darüber, in welcher Schwangerschaftswoche Sie sind.

Array
3 große Ultraschalluntersuchungen sind für Schwangere vorgesehen. Berechnen Sie die SSW, um sie nicht zu versäumen.

Mit jeder SSW verändert sich etwas für Sie

Die langen 40 Wochen einer Schwangerschaft werden in drei Abschnitte eingeteilt, die sogenannten Trimester. Von Woche zu Woche kommen neue Veränderungen auf Sie zu – ein Grund mehr, die SSW zu berechnen:

  • Das 1. Trimester (SSW 0 bis 12) ist besonders aufregend:
    Die Eizelle wird befruchtet, die Regel bleibt aus, und der Schwangerschaftstest zeigt zwei farbige Linien. Möglicherweise stellen sich erste Schwangerschaftssymptome ein. In der 5. bis 6. SSW ist ein guter Zeitpunkt für den ersten Besuch bei Ihrem Gynäkologen. Berechnen Sie die SSW, um ihn nicht zu verpassen.
  • Das 2. Trimester (SSW 13 bis 27) ist das Wohlfühl-Trimester:
    Ihr Körper hat sich an den steigenden Hormonspiegel angepasst. Die Übelkeit ist verflogen, der Babybauch wächst. Das Geschlecht ist erkennbar. Berechnen Sie die SSW, um auf die ersten Bewegungen Ihres Kindes vorbereitet zu sein. Dies geschieht meist ab der 18. SSW. Wenn Sie möchten, können Sie Sich in dieser Zeit auch um eine Hebamme kümmern. Diese betreut und begleitet Sie während der Schwangerschaft, bis hin zur Geburt und steht Ihnen auch bei der Nachsorge zur Seite.
  • Das 3. Trimester (SSW 28 bis 40) ist der Endspurt:
    Der Bauch wird größer, die Atemluft knapper, die Schwangerschaft anstrengender. Berechnen Sie die SSW, um sich und Ihren Körper optimal auf die Geburt einzustimmen. Zum Ende Ihrer Schwangerschaft ist beispielsweise ein Geburtsvorbereitungskurs sinnvoll. Der Hebammen-Tipp: Etwa vier Wochen vor der Geburt soll Himbeerblättertee die Durchblutung ankurbeln und das Gewebe lockern. Auch eine geburtsvorbereitende Akupunktur oder ein Atemtechniktraining kann hilfreich sein.
Expertenstatement der Woche
Gynolog Expertenteam

„Schwangerschaftswochen werden immer in vollen Wochen plus die Tage der angebrochenen Woche angegeben.“