Schwangerschaftskalender: Alle Ereignisse im Blick

Das Dokument einer spannenden Lebensphase

Ein Baby zu bekommen, ist ein besonderes Ereignis. Und 40 Wochen Schwangerschaft sind eine ereignisreiche Zeit. Ein Schwangerschaftskalender gibt Ihnen Woche für Woche einen Überblick darüber, was wann passiert.

  • Schwangere Frau schreibt mit rotem Stift in Kalender

Was steht im Schwangerschaftskalender?

Ein Schwangerschaftskalender begleitet Sie durch die gesamte Schwangerschaft. Er zeigt Ihnen, welche Veränderungen in Ihrem Körper vor sich gehen. Auch spannende Informationen über die Entwicklung Ihres Babys erfahren Sie durch den Schwangerschaftskalender. Darüber hinaus hilft er Ihnen bei der Organisation Ihrer Vorsorgetermine. Manche Frauen führen einen besonders persönlichen Schwangerschaftskalender und tragen zum Beispiel ein, wie viele Zentimeter der Umfang ihres Babybauchs von Woche zu Woche wächst.

Um einen Schwangerschaftskalender zu nutzen, müssen Sie die Schwangerschaftswoche (kurz SSW) berechnen. Dazu wird üblicherweise vom ersten Tag der letzten Regel aus gezählt. Die Schwangerschaft dauert dann rund 40 Wochen. Diese Zählweise dient auch dazu, den ungefähren Geburtstermin (auch errechneter Termin / ET genannt) Ihres Babys zu bestimmen. Die Schwangerschaftswochen verteilen sich auf drei Schwangerschaftsdrittel, die sogenannten Trimester.

Das sensible 1. Trimester

Zum ersten Trimester zählen im Schwangerschaftskalender die SSW 1 – 12. Da die Zählung ab dem 1. Tag der letzten Regelblutung beginnt, wird in der 3. SSW die Eizelle befruchtet. Das Hormon Progesteron wird vermehrt ausgeschüttet, um die Einnistung der Eizelle zu ermöglichen und die Schwangerschaft zu erhalten. Die Produktion des Progesterons übernimmt der sogenannte Gelbkörper (Corpus luteum), ab der 6. SSW übernimmt die sich ausbildende, Plazenta diese Produktion.

Für Ihr Baby sind die ersten 12 Wochen eine besonders sensible Phase. Jetzt entwickeln sich Organe, Gliedmaßen, Kopf und Nervenzellen im Gehirn. In der 6. SSW beginnt das Herz zu schlagen. Alkohol, Zigaretten und Drogen können die Entwicklung jetzt besonders empfindlich stören. Auf diese Suchtmittel sollte jedoch während der gesamten Schwangerschaft strengstens verzichtet werden, bestenfalls sogar schon bei eintretendem Kinderwunsch.

Für Sie beginnen die ersten 12 Wochen mit Ungewissheit. Sind Sie schwanger oder nicht? Schon bei Ausbleiben der Regelblutung können erste Vermutungen auftreten. Ab der 5. SSW liefert ein Schwangerschaftstest Klarheit. Häufig stellen sich typische Schwangerschaftsbeschwerden wie Morgenübelkeit oder extreme Müdigkeit ein.

Achten Sie auf diese Termine in Ihrem Schwangerschaftskalender:

  • SSW 5 bis 7: der erste Besuch beim Frauenarzt zur Bestätigung der Schwangerschaft.
  • SSW 9 bis 12: die erste große Vorsorgeuntersuchung inklusive Ultraschall, Blut- und Urinuntersuchung.
  • SSW 12 bis 14: In diesem Zeitraum kann das sogenannte “Ersttrimesterscreening” durchgeführt werden, bei dem unter anderem die fetale Nackentransparenz gemessen wird.

Tipp: Nehmen Sie bereits, wenn Sie eine Schwangerschaft planen, und im ersten Drittel Ihrer Schwangerschaft täglich 0,4 Milligramm Folsäure zu sich, um die Entwicklung Ihres Babys zu unterstützen. Auch schon vor Ihrer Schwangerschaft können Sie mit Verzicht auf Alkohol, Nikotin und andere Rauschmittel etwas für ihr Baby tun.

Das entspannte 2. Trimester

Im Schwangerschaftskalender können Sie jetzt SSW 13 bis 28 verfolgen. Ihr Baby wird größer und schwerer und die Sinne entwickeln sich. Ab der 20. SSW beginnt es Umgebungsgeräusche wahrzunehmen und ab der 24. SSW kann es schmecken.

Ihr Körper beginnt, sich mit dem neuen Hormonspiegel wohlzufühlen. Ihr Babybauch wölbt sich. Dehnungsstreifen können auftreten. Das wachsende Baby verschiebt die Position Ihrer Organe. Die 14. SSW ist ein besonderes Datum im Schwangerschaftskalender: ab jetzt können Sie bei günstiger Lage bei der Ultraschalluntersuchung erfahren, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird. Ab der 18-20. SSW können Sie erste Bewegungen spüren.

Termine:

  • SSW 19 bis 22: 2.Ultraschalluntersuchung, hier können sich werdende Mütter nach einem Gespräch mit ihrem Arzt für die Basis-Ultraschalluntersuchung oder die erweiterte Basis-Ultraschalluntersuchung entscheiden.

Das anstrengende 3. Trimester

Zum letzten Trimester gehören die SSW 25 bis 40 im Schwangerschaftskalender. Ihr Baby legt weiter an Größe und Gewicht zu, auch die Augen kann es öffnen. Im Falle einer Frühgeburt ist das Baby nun lebensfähig. Ab der 34. SSW ist die Lunge weitgehend entwickelt und ab der 35. SSW liegen die meisten Babys bereits mit dem Kopf in Geburtsposition.
Für Sie wird die Schwangerschaft zunehmend anstrengender. Der Babybauch wird allmählich hinderlich. Jetzt können neue körperliche Veränderungen wie Wassereinlagerungen, Harndrang und Sodbrennen hinzukommen. Ab der 29. SSW kann es zu sogenannten Übungswehen kommen. Sie zählen im Schwangerschaftskalender die Wochen bis zum Entbindungstermin.

Termine:

  • SSW 29 bis 32: die letzten großen Untersuchungen, Vorsorge und Ultraschall
  • SSW 33 bis 39: gesetzlich Versicherte sollten den Antrag für Mutterschaftsgeld stellen

Tipps:

  • Gegen vermehrte Wassereinlagerungen in den Beinen, hilft Füße hochlegen.
  • Der im Schwangerschaftskalender berechnete Geburtstermin rückt immer näher. Ab der 37. SSW sollte Ihr Koffer für die Klinik bereitstehen. Es kann losgehen!