Schwangerschaft: 40 Wochen voller Vorfreude

Rundum gut informiert

Eine Schwangerschaft verändert vieles in Ihrem Leben. Zum Glück haben Sie neun Monate Zeit, sich damit vertraut zu machen – und hier nach wertvollen Infos und Tipps zu stöbern.

  • Schwangere Frau sitzt mit einer Tasse auf dem Bett

Am Anfang wird gerechnet

„Ich bin schwanger“. Drei kleine Worte, die für eine Frau eine große Bedeutung haben. Dem Wunsch nach einem Kind sind Sie einen Riesenschritt nähergekommen. Für die meisten Frauen ist die Schwangerschaft eine neue, spannende und bewegende Zeit in ihrem Leben – und sie beginnt mit ein paar Rechenaufgaben:

Eine Schwangerschaft bezeichnet den Zeitraum von der Befruchtung der Eizelle bis zur Geburt des Babys. Sie dauert im Schnitt 280 Tage. 40 Wochen Schwangerschaft liegen vor Ihnen! Und in jeder einzelnen entwickelt sich Ihr Baby weiter. Mit einem Schwangerschaftskalender können Sie jeden Entwicklungsschritt genau verfolgen. Sie brauchen nur Ihre aktuelle Schwangerschaftswoche, kurz SSW, zu berechnen. Dabei gehen Sie vom ersten Tag der letzten Periode aus. Dieses Datum liegt etwa 14 Tage vor der Befruchtung und wird im Mutterpass als Beginn der Schwangerschaft eingetragen. Es hilft Ihnen auch, den voraussichtlichen Geburtstermin Ihres Babys zu berechnen.

Hormone in anderen Umständen

Kaum ist die Eizelle befruchtet, läuft die Produktion bestimmter Hormone auf Hochtouren, um Sie und Ihr Baby optimal zu versorgen. Im ersten Drittel der Schwangerschaft ist vor allem das humane Choriongonadotropin – kurz HCG – aktiv. Dieses Hormon wird während der Schwangerschaft in der Plazenta, auch Mutterkuchen genannt, gebildet. HCG ist früh im Urin nachweisbar und dient in Schwangerschaftstests als Indikator. Weniger angenehm: Es steht im Verdacht, die typische Übelkeit zu Beginn einer Schwangerschaft auszulösen. Zum Glück ist der Spuk bei den meisten spätestens nach drei Monaten vorbei, wenn Ihr Körper die HCG-Produktion herunterfährt. Bis dahin hat HCG die Aufgabe, die vermehrte Ausschüttung der weiblichen Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron durch das Corpus luteum anzukurbeln.

Östrogene unterstützen das Wachstum der Gebärmutter, sorgen für eine vermehrte Durchblutung und rufen die typischen Schwangerschaftsveränderungen bei der werdenden Mutter hervor.

Als eines der wichtigsten Schwangerschaftshormone gilt das Progesteron, auch als Gelbkörperhormon bekannt. Erst Progesteron macht die Einnistung der befruchteten Eizelle möglich. Im weiteren Verlauf der Schwangerschaft wirkt es insgesamt schwangerschaftserhaltend und entspannend auf die Gebärmuttermuskulatur.

So verändert sich Ihr Körper

Eine Schwangerschaft stellt nicht nur Ihr Leben auf den Kopf. Der Anstieg der Hormone während der Schwangerschaft bewirkt in Ihrem Körper viele Veränderungen, damit Ihr Baby sich so entwickeln kann, wie’s sein soll. Die Gebärmutter wächst, Plazenta und Fruchtwasser bilden sich, um das Ungeborene zu versorgen. Während der Schwangerschaft speichert Ihr Körper mehr Wasser. Es fließt mehr Blut durch Ihre Adern. Die Milchdrüsen beginnen zu wachsen, um sich auf das Stillen vorzubereiten. All das zeigt sich auch auf der Waage: Eine Mami in spe nimmt im Schnitt vierzehn Kilo an Gewicht zu. Die meisten präsentieren dennoch stolz ihren Babybauch.

Mit Milchsäure auf Nummer sicher

Hormonschwankungen in der Schwangerschaft bringen Dinge durcheinander, an die Sie als werdende Mutter vielleicht zunächst einmal gar nicht denken. Wussten Sie beispielsweise, dass sich jetzt der ph-Wert der Scheide in den neutralen Bereich verschieben kann? Das heißt, dass der pH-Wert steigt. Eindringlinge wie Bakterien haben ein leichtes Spiel und erhöhen das Risiko einer Früh- oder Fehlgeburt. Deshalb wird häufig der ph-Wert durch den Arzt kontrolliert um bei Bedarf das natürlich saure Scheidenmilieu wiederherzustellen. Fragen Sie nach Absprache mit Ihrem Arzt in Ihrer Apotheke nach der 7-Tage-Kadefungin-Milchsäurekur. Sie ist dermatologisch und gynäkologisch getestet und damit geeignet, Sie und Ihr Baby durch die Schwangerschaft zu begleiten.

  • KadeFungin Milchsäurekur